Willkommen auf der Website der Gemeinde Kemmental



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken
Gemeinde Kemmental

Schweizer Meisterschaft im Nationalturnen

8. Sept. 2018

WAS IST NATIONALTURNEN

Nationalturnen – vom Bodenturnen bis zum Schwingen

Es gibt Sportarten, die werden nur in der Schweiz ausgeübt. Dabei erfreut sich v.a. das Schwingen zunehmender Beliebtheit. Daneben gibt es auch einen sehr vielseitigen Mehrkampf, welcher definitiv nur in der Schweiz ausgeübt wird. Eine Mischung aus verschiedenen Sportarten; Bodenturnen, Sprint, Weitsprung, Hochweitsprung, Steinheben, Steinstossen und Zweikampf. Das Nationalturnen.
Dieser sehr komplexe Wettkampf findet seinen Abschluss im Sägemehl. Beim Ringen und Schwingen. Vorab werden die sogenannten Vornoten, Bodenturnen, Sprint usw. absolviert.

Die Vornoten
Zur Wahl stehen den Wettkämpfern sechs Vornotendisziplinen. Je nach Alter und Kategorie müssen davon mehr oder weniger absolviert werden. Der gesamte Wettkampf inkl. Schwingen und Ringen wird so zu einem 5- bis 10-Kampf. In der Kategorie A (Aktive) können je nach Veranlagung des Athleten vier bis sechs Vornoten bestritten werden und entsprechend vier bis sechs Zweikämpfe bestritten werden. So ergibt sich der „Zehnkampf“! Jugendliche können bis zum 20 Lebensjahr in entsprechenden Jugendkategorien starten und bestreiten dort einen 5-,7-,8- oder 10-Kampf. Gewertet wird jede Disziplin mit max. 10Punkten.

Steinheben
Das Steinheben ist eine typische Nationalturnerdisziplin und erfordert eine grosse Kraftausdauer. Der Stein wird sowohl mit der stärkeren wie auch mit der schwächeren Hand gehoben. Zur Wertung zählt nicht einfach die Gesamtsumme, es muss mit der schwächeren Hand min. 40% der gesamten Hebungen erzielt werden. In der Aktivkategorie wird ein Stein mit 22.5Kg gehoben. Bereits die Piccolos (bis neun Jahre) heben einen 4Kg Stein. Für die Maximalnote benötigt es in allen Kategorien 28 Hebungen.

Steinstossen
Beim Steinstossen wird der rechteckige Stein mit einer Hand gestossen. Früher musste auch mit der schwächeren Hand gestossen werden. Der Anlauf ist max. 15 Meter, der Stein muss vor dem Balken abgegeben werden.
Die Kategorie A stösst einen 15Kg Stein.
Die Höchstnote wird bei 8 Meter erreicht.
Piccolos stossen eine 3Kg Kugel, wobei hier 5 Meter gefordert sind.

Hochweitsprung
Wiederum eine typische Nationalturnerdisziplin, kommt jedoch auch im Pferdesport vor. Schlussendlich ist eine Mischung aus Hoch- und Weitsprung. Der Anlauf gleicht dem Weitsprung, jedoch nicht mit max. Anlaufgeschwindikeit. Denn es muss in der höchsten Kategorie 2.5 Meter ab dem Balken eine Höhe von 1.5 Meter erreicht werden. Piccolos reicht 1 Meter sowie die gleiche Weite! (1Meter)

Weitsprung
Der Weitsprung muss nicht weiter beschrieben werden, denn dieser ist wohl den Allermeisten bekannt. Kategorie A benötigt 5.80 Meter für die Bestnote, in der Kategorie L1 (14-15 Jahre) reichen 4.80 Meter. Die jüngeren Nationalturner dürfen diese Disziplin noch nicht wählen.

Lauf
Wie der Weitsprung gehört auch der Lauf zu den wohl bekannten Disziplinen. Kategorie A bestreitet einen 100 Meter und benötigt 12.0 Sekunden für die Höchstnote. Piccolos bestreiten einen 60 Meter Lauf.

Freiübung
Die Freiübung wird von sehr vielen Teilnehmern als Disziplin ausgewählt. Gefordert sind je nach Kategorie diverse Schwierigkeitsstufen. Angefangen bei den Piccolos mit Kopfstand, Kerze, Rolle, Strecksprung mit halber Drehung usw. und dies zu einer Übung verflochten, bis zur Kategorie A wo man Saltos, Überschlag, Radwende, div. Waagen etc. vorgeführt bekommt. Dies nicht etwa von einem geschmeidigen 55 Kg Turner, nein die Topleute bewegen sich zwischen 90 Kg und 115 Kg und zeigen z.T. erstaunliche Freiübungen und dies auf Rasen oder bei nassen Bedingungen auf der Bodenmatte in der Halle.

Ringen und Schwingen
Nach den Vornoten wird eine Zwischenrangliste erstellt. Gemäss den Rangierungen werden die Paarungen im Ringen und Schwingen bestimmt, dies wird im Sägemehlring ausgetragen. Im Schwingen wird die Zwilchhose getragen, jedoch wird erst ab der Kategorie L1 (14-15 Jahre) geschwungen. Die Jüngeren bestreiten zwei Gänge im Ringen, wobei das Sägemehlringen nichts mit dem international bekannten Mattenringen zu tun hat.
Als Resultat gilt wie im Schwingen;
a) wenn beide Schulterblätter den Boden berühren,
b) vom Gesäss her bis zur Mitte der beiden Schulterblätter der Boden berührt wird,
c) von linker bzw. von rechter Seite her bis zur Mitte eines Schulterblatts der Boden berührt wird.
Ab den L-Kategorien wird ein Schlussgang der Punkthöchsten ausgetragen, wobei es auch hier wie im Schwingen bei einem gestellten (unentschiedenen) Gang einen lachenden Dritten geben kann.
Die Jugendkategorien bestreiten keinen Schlussgang, hier wird nur der Gang der Punkthöchsten angesagt.

Kategorien
An Schweizermeisterschaften, Eidg. Nationalturntagen und an Gauverbandsfesten wird in folgenden Kategorien angetreten.
 
-Kategorie A, Alter frei, 10-Kampf
-Kategorie L3, Alter frei (Eidgenössisch und SM 18-20Jahre), 10-Kampf
-Kategorie L2, 16-17 Jahre, 8-Kampf
-Kategorie L1, 14-15 Jahre, 7-Kampf
-Kategorie J2, 12-13 Jahre, 5-Kampf
-Kategorie J1, 10-11 Jahre, 5-Kampf
-Kategorie Piccolo, bis 9Jahre, 5-Kampf

Logo
  • Druck Version