http://www.kemmental.ch/de/aktuellesportrait/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1452016&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
19.08.2022 17:28:57


Rückblick zum Jahreswechsel

Geschätzte Kemmentalerinnen, geschätzte Kemmentaler

Die Zeit!
Bereits darf ich auf mein zweites Amtsjahr zurückblicken – unglaublich - und es war wieder eine sehr spezielle Zeit. Laufend wurden wir Alle mit stetig ändernden, uns fremden Situationen konfrontiert und hatten uns kurzfristig neu aus- und einzurichten. Viel Geplantes musste umorganisiert werden. Es entstand aber auch plötzlich mehr Zeit - die Möglichkeit, sich eingehend neuen oder schon lang aufgeschobenen Dingen zu widmen.

In vielen Belangen wurden wir eingeschränkt, wodurch viele Vorhaben nicht erreicht werden konnten. Und trotzdem blicke ich beeindruckt und mit Zuversicht auf das vergangene Jahr in unserer Gemeinde, auf die Mitwirkung Ihrerseits und die tatkräftige Unterstützung des Gemeinderates wie auch dem Mitarbeiter-Team zurück, denn zusammen haben wir doch einiges geleistet. 

Viele geplante Treffen konnten, obwohl schon etliche Zeit in die Organisation investiert wurde, nicht stattfinden, so auch die "25-Jahre Kemmental Jubiläumsfeier". Als "Trost-Pflaster" hat jedoch der Turnverein Neuwilen, in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, während den Sommerferien eine Schnitzeljagd organisiert. Im Herbst folgte eine weitere kleine Wiedergutmachung mit dem Versand eines Jasskarten-Sets in alle Haushaltungen.
Umso wichtiger ist es optimistisch zu bleiben. Zusammen werden wir sicher das 30-jährige Jubiläum als Ziel für ein stattliches Fest im Auge behalten.
Einige Anlässe konnten zum Glück aber auch durchgeführt werden, so die 1. August-Feier, das 1. Gemeinderats-Kafi oder der 1. Gewerbetreff. All diese Veranstaltungen waren erfolgreich und werden uns in guter Erinnerung bleiben.

Die sozialen Aspekte wurden durch die spezielle Situation noch wichtiger, weshalb der Gemeinderat hierzu Massnahmen getroffen hat. Seit vergangenem Jahr bietet die "Mütter- und Väterberatung" im Gemeindezentrum in Siegershausen monatlich Termine an. Ebenso konnte mit der "Pro Senectute" eine Vereinbarung abgeschlossen werden, dass unsere Senioren vom Angebot "Hilfe im und ums Haus" profitieren können. Ziel dabei ist, dass sie möglichst lange selbständig im eigenen Haushalt verweilen und ihre verdiente Rente geniessen können.

Im Juni führten ausserordentliche Niederschläge zu vielen Hochwasserschäden. Unsere Feuerwehr, viele Freiwillige und auch unsere Werkhofmitarbeiter haben unermüdlich Einsatz geleistet, wodurch in Kürze das Schlimmste behoben war. 1'000 Dank für Ihre Hilfe und die fast übermenschlichen Leistungen in dieser Ausnahmesituation!!!
Der Gemeinderat ist dabei den Auftrag für ein Hochwasserschutzkonzept zu vergeben und danach, in Absprache mit den kantonalen Fachstellen, weitere Massnahmen daraus umzusetzen.

Auch viele Bauarbeiten konnten im vergangenen Jahr umgesetzt werden, so wurde auch ein grosser Bereich des Friedhofs Alterswilen saniert und ist nun ein würdiger Ort für Angehörige wie Verstorbene. 
Die ehemalige Schiessanlage Siegershausen wurde aufgrund der Bodenbelastung, wie durch die Gesetzgebung verpflichtet, als erste der vier Projekte saniert. In diesem Jahr erfolgt als nächstes die Umgebung der Schiessanlage Alterswilen.
Die Versorgungssicherheit ist dem Gemeinderat ein grosses Anliegen, weshalb in gewohnter Manier die Unterhaltsplanung umgesetzt wurde. Zudem konnte mit der Swisscom ein Vertrag abgeschlossen werden, durch welchen die Möglichkeit eröffnet wird, eine Faser unseres Glasfasernetzes zu nutzen und das Angebot für unsere Einwohner noch attraktiver zu machen.

In einem Projekt der ETH Zürich wurde unsere Gemeinde durch Studierende, in Bezug auf Möglichkeiten in der Landschaftsentwicklung, eingehend geprüft. Einzelne Einwohner wurden in die Arbeiten miteinbezogen, um die Anliegen aus der Gemeinde einbringen zu können – hier nochmals ein herzliches Dankeschön für Ihr Engagement. Einige der Ergebnisse werden sicher in unsere weitere Planung miteinfliessen.

Aufgrund immer wieder auftretendem Littering, hat der Gemeinderat Videorichtlinien in Kraft gesetzt, um exponierte Stellen überprüfen zu können. Eine Überwachung unserer Einwohner liegt uns fern, leider waren jedoch alle anderen Massnahmen wirkungslos, weshalb dies als letzte Möglichkeit nun greifen soll.

Der Gemeinderat hat im vergangenen Frühjahr seine Strategie festgelegt, Legislaturziele daraus abgeleitet und überprüft nun mit Hilfe eines Massnahmenplans die Zielerreichung.

Bedauerlicherweise hat Gemeinderätin Maya Ulrich im vergangen Juni ihren Rücktritt bekannt gegeben. Es freut uns sehr, dass Lorin Hänseler schon am 1. Dezember 2021 engagiert und inspiriert die Nachfolge angetreten hat. Herzliche Willkommen und viel Freude im neuen Amt!

Die Gemeindeverwaltung hat ebenfalls einige personelle Veränderungen erlebt. Wir sind stolz, ein sehr motiviertes und gut ausgebildetes Team zu haben, welchen allen der Dienstleistungsaspekt zu Gunsten von Ihnen wichtig ist.
Folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergänzen seit dem letzten Jahr unser Team: Cornelia Frattali, Sachbearbeiterin Bauverwaltung; Irena Noci, Leiterin Steueramt; Beata Schönenberger, Einwohnerdienste; Alexander Böni, Leiter Technische Betriebe EW; Levin Gähler, Lernender KV; Roman Brönimann, Leiter Werkhof.

Mit Freude haben wir vom Kanton das Vorkaufsrecht für den Werkhof in Siegershausen erhalten. Mit der Zustimmung des Souveräns, an der Gemeindeversammlung vom November, steht uns für dieses Projekt nichts mehr im Wege und wir sind überzeugt, die Liegenschaft in Zukunft gewinnbringend für unsere Gemeinde nutzen zu können.

Das neue Jahr wird uns wieder vor viele Herausforderungen stellen. Mit der Ablehnung zur Erhöhung des Wasserpreises durch den Souverän, wird die Verschuldung unserer Gemeinde massgeblich zunehmen. Der Gemeinderat steht nun in der Pflicht, in der Strategie Anpassungen vorzunehmen und kostenbewusst Projekte zurückzustellen.
Selbstverständlich setzten wir alles daran, eine attraktive Gemeinde zu bleiben und dies weiterhin zu fördern. Viele neue Wohneinheiten sind schon in oder kurz vor der Bauphase. Es ist uns deshalb ein grosses Anliegen, dass keine Leerstände entstehen.

Rund um die Bommer Weiher konnten wir einige Sitzbänke ersetzen – auf dem gesamten Gemeindegebiet folgen nun Jahr für Jahr weitere und auch neue.
Wir hoffen, dass Sie Zeit finden unsere Ruheplätze in unserer Gemeinde zu geniessen und sich dem widmen können, was Ihnen lieb ist. Nur wer sich seiner Zeit widmet, der gehört auch den späteren Zeiten an.

Im Namen des Gemeinderates und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Politischen Gemeinde Kemmental danke ich Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und wünsche Ihnen ein glückliches, gesundes neues Jahr, mit viel Zeit für alles Schöne.

Ihre Gemeindepräsidentin
Christina Pagnoncini mit dem Gemeinderat


Nur wer sich seiner Zeit widmet, der gehört auch den späteren Zeiten an.
 

Datum der Neuigkeit 20. Jan. 2022
  zur Übersicht